Kontakt

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

MASTERSTUDIENGANG RELIGIONSWISSENSCHAFT

© Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Art des Studiums

weiterführend (MA)  

Regelstudienzeit

4 Semester  
Studienbeginn Winter- und Sommersemester  

Fakultät/Fachbereich

Philosophische Fakultät

Besondere Voraussetzungen

B.A.-Abschluss in Religionswissenschaft (Fachanteil min. 50%) oder vergleichbar, Kenntnisse in min. einer Quellensprache außer Englisch und Französisch
Zulassung Zulassungsbeschränkt  

Religionswissenschaftliche 
Anteile im Studium   

100%, 50%, 25%

Kurzbeschreibung

Studierende der Religionswissenschaft befassen sich empirisch-kulturwissenschaftlich mit religiösen Vorstellungen, Praktiken und Materialitäten, die es in ihrem jeweiligen geschichtlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Kontext zu erfassen gilt. 

Zu den Inhalten des konsekutiven Masterstudiengangs Religionswissenschaft gehört die vertiefte analytische Beschäftigung mit unterschiedlichsten Religionen in Geschichte und Gegenwart. Dazu zählen neben den sogenannten großen religiösen Traditionen (Judentum, Christentum, Islam etc.) auch regionale historische Entwicklungen wie der Zen-Buddhismus in Europa oder die altiranische Religionsgeschichte und aktuelle zeitgenössische Religionsformen wie das evangelikale Christentum oder Religion(en) in digitalen Medien. Die Studierenden vertiefen Theorien und Methoden aus dem breiten Spektrum der Kultur- und Sozialwissenschaften und wenden diese eigenständig auf religionshistorische und gegenwärtige Fallbeispiele und Szenarien an. Diese empirisch-kulturwissenschaftliche Religionswissenschaft zeichnet sich besonders durch ihre Interdisziplinarität aus. Neben forschungsorientiertem Know-how machen sich die Studierenden auch mit berufspraktischen Weichenstellungen vertraut, zum Beispiel über das institutseigene Mentoring-Programm, über Praktika oder über ein berufsorientiertes Spezialisierungsmodul. Durch die empirisch-kulturwissenschaftliche Orientierung und interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs wird den Studierenden der Raum geboten, eine analytische Kompetenz zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen zu entwickeln und anzuwenden. Dazu zählen beispielsweise die Themen Religion und Gewalt, Religion im Zusammenhang von Migration und Integration, die Konsequenzen der Digitalisierung für Religionen sowie Religion im Kontext von Gender und Diversity.

Der Masterstudiengang Religionswissenschaft setzt sich aus einem theoretisch-methodischen und religionshistorischen bzw. auf gegenwärtige religiöse Entwicklungen fokussierten Bereich sowie alternativ einem forschungs- bzw. berufsorientierten Wahlpflichtmodul und einem Kolloquiumsmodul zusammen. Der in Teilen variable Aufbau des Studiengangs ermöglicht es den Studierenden, Schwerpunktsetzungen aus dem Bachelorstudium gezielt zu vertiefen und damit Kompetenzprofile auszubauen, die dem jeweiligen Berufsziel möglichst adäquat angepasst sind. Im vierten Semester wird eine Masterarbeit zu einer forschungsorientierten Fragestellung angefertigt. Das Masterstudium wird mit der mündlichen Abschlussprüfung abgeschlossen.    

Schwerpunkte

  • Religionen und Populärkultur

    • Martial Arts
    • Mediatisierter Islam
    • Mindfulness/Achtsamkeit
    • (Post)moderne Buddhismen
    • Religion in digitalen Spielen
  • Religiöse Transformationen der Gegenwart
    • Digitale Religion
    • Marketing und Branding
    • Postmoderne Spiritualität
  • Regionale Traditionen und ihre religionshistorischen Dynamiken
    • Altiranische Religionsgeschichte
    • Europäische Religionsgeschichte
    • Japanische Religionsgeschichte und Religiöse Gegenwart
    • Religionen in den USA
    • Zen-Buddhismus
Masterstudiengang Religionswissenschaft