Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Beschlüsse des Vorstands vom 13.09.2004

Beschluss des Vorstands vom 13.09.2004 über die Vergabe von Stipendien zur  Teilnahme an EASR - Konferenzen

Auf der MItgliederversammlung am 30.9.2003 wurde der Vorstand beauftragt, ein Verfahren zur Förderung der Teilnahme an EASR Konferenzen zu erarbeiten.

Der Vorstand beschließt Stipendien für die aktive (eigener Vortrag) Teilnahme an Tagungen der EASR zu vergeben. Folgende Regeln und Verfahren werden beschlossen:
1. Die Stipendien werden nur an Mitglieder der DVRG vergeben.
2. Antragsberechtigt sind ausschließlich Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen bis 40 Jahre.
3. Die Anträge können bis zur deadline der jeweiligen Anmeldung für Vorträge gestellt werden.
4, Der Antrag sollte ein Summary des Vortrags sowie Angaben zur derzeitigen beruflichen Tätigkeit beinhalten.
5. Es stehen pro Jahr 4 Stipendien in der Höhe von jeweils 250.- Euro zur Verfügung.
6. Der Vorstand informiert innerhalb von 4 Wochen, ob ein Stipendium bewilligt werden konnte.

 

Beschluss des Vorstands vom 13.09.2004 über die Vergabe eines Dissertationspreises


Auf der MItgliederversammlung am 30.9.2003 wurde der Vorstand beauftragt, ein Verfahren zur Vergabe eines Dissertationspreises zu erarbeiten.

Die DVRG verleiht alle zwei Jahre einen Preis für hervorragende Dissertationen im Fach Religionswissenschaft an einer deutschen Universität. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert.

Vorschläge für die Verleihung des Preises können von jedem Mitglied der DVRG an den Vorstand gerichtet werden. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Es werden nur Dissertationen berücksichtigt, die während der letzten drei Jahre vor dem Stichtag für die Einreichung von Vorschlägen publiziert wurden. Noch nicht publizierte Dissertationen können vorgeschlagen werden, wenn dem Vorschlag das Gutachten des Doktorvaters/der Doktormutter und ein weiteres Gutachten beigefügt werden.

Es können nur Dissertationen vorgeschlagen werden, die für Promotionsverfahren auf dem gebiet der Religionswissenschaft eingereicht wurden. Voraussetzung für Preiswürdigkeit ist die herausragende wissenschaftliche Qualität einer Arbeit. Eine thematische Einengung besteht nicht. Es ist nicht notwendig, dass der Autor oder die Autorin Mitglied der DVRG ist.

Die Entscheidung über die Preisverleihung erfolgt durch den Vorstand der DVRG. Der Vorstand soll bei der Entscheidungsfindung den Sachverstand von Gutachtern und Gutachterinnen heranziehen. Sollte keine der vorgeschlagenen Arbeiten als preiswürdig angesehen werden, wird in dem betreffenden Jahr kein Preis verliehen. In Ausnahmefällen ist es auch möglich, den Preis zu teilen.

Die Vorschläge müssen bis spätestens zum 31. Dezember des Jahres eingereicht werden, das der Preisverleihung vorausgeht. Der Preis soll in der Regel im Zusammenhang mit einer Jahrestagung der DVRG verliehen werden.