Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Struktur und Ziele

Der Arbeitskreis „Mittelbau und Nachwuchs“ der DVRW versteht sich als Austauschplattform und Interessenvertretung für alle religionswissenschaftlich Arbeitenden aus dem Kreis von Mittelbau und Nachwuchs.

Der AKMN vertritt dabei alle wissenschaftlich tätigen Personen nach Erreichen des M.A. oder eines vergleichbaren Abschlusses und vor Erreichen einer (entfristeten) Professur. Dies bezieht sich in der Regel auf PromovendInnen und „PostDocs“. Ob diese durch Stipendien, Qualifikations- oder Verwaltungsstellen an Universität oder Forschungseinrichtung angebunden sind oder universitäts- und forschungseinrichtungsfern finanziert werden bzw. sich privat finanzieren, ist für das Verständnis des Arbeitskreises unerheblich.

Die Aktivitäten des Arbeitskreises können durch die SprecherInnen organisiert und verantwortet werden, aber auch in Kooperation mit anderen Vereinigungen, Instituten oder Einzelpersonen erfolgen. Initiativen aus dem Kreis der Mitglieder werden begrüßt und können auch durch diese verantwortet und mit Unterstützung durch den Arbeitskreis durchgeführt werden.

Mitgliedschaft und Struktur

  • Der Beitritt zum Arbeitskreis erfolgt formlos durch Interessenbekundung an den Angeboten des Arbeitskreises. Voraussetzung ist das Erfüllen der oben genannten Kriterien. Für die Teilnahme an Angeboten des Arbeitskreises kann der Nachweis der Mitgliedschaftsvoraussetzungen erforderlich sein.
  • Die Mitglieder wählen vier SprecherInnen für die Dauer von zwei Jahren. Dabei sollte die Repräsentanz der unterschiedlichen Qualifikationsebenen (insbesondere PromovendInnen und „PostDocs“) sowie ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis beachtet werden. Die SprecherInnen müssen die o.g. Mitgliedschaftskriterien erfüllen und ordentliche Mitglieder der DVRW sein.
  • Die Wahl der SprecherInnen erfolgt alle zwei Jahre, in der Regel im Rahmen der Mitgliederversammlung auf der AKMN-Tagung. Stimmberechtigt sind alle anwesenden AK-Mitglieder. Die Wahl erfolgt geheim.
  • Die einfache Mehrheit entscheidet über den Wahlausgang. Die Wahlen müssen den AK-Mitgliedern über geeignete Kommunikationswege im Vorhinein bekannt gegeben werden.
  • Scheidet einE SprecherIn vor Ablauf der Wahlperiode aus dem Amt, können bei geeigneter Gelegenheit (etwa auf der Mitgliederversammlung im Rahmen der DVRW-Tagung) Nachwahlen erfolgen. Diese Nachwahlen müssen den AK-Mitgliedern über geeignete Kommunikationswege im Vorhinein bekannt gegeben werden. Findet sich keine zeitnahe und praktikable Gelegenheit zur Nachwahl, können die übrigen SprecherInnen für die verbleibende Zeit bis zur nächsten regulären Wahl eineN kommissarischeN NachfolgerIn benennen. Auch dieseR muss die o.g. Kriterien erfüllen. Die Nachnominierung muss den AK-Mitgliedern über geeignete Kommunikationswege bekannt gegeben werden.
  • Die SprecherInnen organisieren und koordinieren die Tätigkeiten des AK, sie vertreten die Mitglieder des AK innerhalb der DVRW und nach Außen. Die konkrete Aufgabenverteilung erfolgt im SprecherInnenkreis.

Aufgaben und Ziele

Zu den Aufgaben und Zielen des AKMN gehören:

  • Wissenschaftliche Förderung und Vernetzung von Mittelbau und Nachwuchs in der DVRW

  • Politische Interessenvertretung der Gruppe des wissenschaftlichen Mittelbaus und Nachwuchses

  • Vertretung des wissenschaftlichen Mittelbaus und Nachwuchses gegenüber dem DVRW-Vorstand und nach außen

Vorhaben

Zu den Vorhaben des AKMN zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich:

  • Aufbau und Verwaltung von Kommunikationsstrukturen

  • Durchführung von thematischen Arbeitskreistagungen alle zwei Jahre inkl. Vernetzungstreffen

  • Offizielles Vernetzungstreffen alle zwei Jahre auf den Jahrestagungen der DVRW

  • Unterstützung von Initiativen aus Mittelbau und Nachwuchs (Methodenworkshops, Tagungen u.ä.)

  • Nominierung mind. eines/r KandidatIn für den DVRW-Vorstand

  • Vernetzung mit relevanten Institutionen (bspw. GEW, thesis) zur strukturellen Förderung des wissenschaftlichen Mittelbaus und Nachwuchses

SprecherInnen

Julia Dippel

Benedikt Erb

Ramona Jelinek-Menke

Dr. Sebastian Rimestad

Kontakt

akmn@dvrw.de