Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Evangelikale, Pentekostale und Charismatische Bewegungen (AK EPCB)

Sprecher

Sebastian Schüler (Leipzig) und Martin Radermacher (Bochum)

Konzept

Der Arbeitskreis „Evangelikale, Pentekostale und Charismatische Bewegungen“ (AK EPCB) versteht sich als Plattform im deutschsprachigen Raum, die als solche in der spezifisch religionswissenschaftlichen Ausrichtung unter dem Dach der DVRW bisher nicht existiert und das Thema als genuin religionswissenschaftliches etablieren will. Dabei sollen sowohl historische als auch gegenwartsbezogene und systematische Fragestellungen bearbeitet werden.

Der Arbeitskreis richtet sich an WissenschaftlerInnen, die an einer Hochschule forschen. Dabei steht die Vernetzung von Standorten und religionsbezogenen Disziplinen im Vordergrund. Es soll zunächst ein offener Gesprächsraum geschaffen werden und langfristig eine Austauschplattform für Forscherinnen und Forscher zum Thema etabliert werden. Den Beteiligten des Arbeitskreises geht es um eine akademisch ausgerichtete, interdisziplinäre Forschung, die von einer theologisch-apologetischen Perspektive Abstand nimmt und einen konfessionsungebundenen Standpunkt einnimmt. Die auch im Namen des Arbeitskreises genannten Begrifflichkeiten wie „Evangelikalismus“, „Pentekostalismus“ und „Pfingstlich/Charismatisch“ sollen als offene, diskursive Felder verstanden werden; weitere Begriffsdiskussionen stehen auf der Agenda des Arbeitskreises.


Der Arbeitskreis veranstaltet einmal jährlich Arbeitskreistreffen (2015 in Leipzig, 2016 in Bochum, 2017 in Hamburg), die vom Format her Kolloquiumscharakter haben sollen. 2015 wird Sebastian Schüler das Arbeitskreistreffen in Leipzig organisieren. Wir werden uns thematisch der für die Pfingstbewegung zentralen Person Peter Wagners widmen sowie Texte von Mitgliedern des Arbeitskreises diskutieren, die so von der Versammlung an Expertise zum Forschungsbereich profitieren können.

Gründungstagung im November 2014

Vom 7. bis 9. November 2014 fand in Heidelberg die Gründungstagung des Arbeitskreises  statt. Der Workshop wurde veranstaltet von der Junior Research Group „Transcultural Dynamics of Pentecostalism“ am Exzellenzclusters „Asia and Europe in a Global Context“ der Universität Heidelberg in Kooperation mit dem in Gründung befindlichen Arbeitskreis.Unter dem Titel „Studying Contemporary Evangelicalism and Charismatic Christianity: Themes, Theories and Methods“ fanden sich Vertreter des Arbeitskreises sowie weitere Interessierte zusammen, um aktuelle Forschungsprojekte und die Tätigkeiten des Arbeitskreises zu diskutieren. Die Tagung widmete sich dem Feld „Evangelikale, Pentekostale und Charismatische Bewegungen“ in seiner ganzen Breite und aus globaler Perspektive mit dem Ziel, die verschiedenen Ansätze aus der Religionswissenschaft und benachbarten Disziplinen auf einer Plattform zu bündeln.

Der öffentliche Teil der Tagung begann am Freitag, 7. November. Die Keynote Speaker und ausgewiesenen Experten im Forschungsbereich des Arbeitskreises James S. Bielo (Miami University, Oxford, OH) und Simon Coleman (University of Toronto, Kanada) präsentierten ihre Forschungen unter methodischen und theoretischen Gesichtspunkten und luden in zwei Workshops am Samstagvormittag zur vertiefenden Diskussion ein. Anschließend stellten Vertreter des Arbeitskreises aktuelle Forschungsprojekte vor. Im nicht-öffentlichen Teil der Tagung am Sonntag, 9. November, diskutierten die Mitglieder des Arbeitskreises die inhaltliche Ausrichtung und Konzeption des Arbeitskreises.